Archiv für August 2009

Mund auf Augen zu

Hier mal ein Text von Alexander Franziskus Nabben aus dem Buch „Die verschluckte Zukunft“, welches man unter http://www.packpapier-verlag.de/ bestellen kann.

Seit Jahren schon unerkannt und angeblich unvorstellbar
tonnenweise durch halb Europa gekarrt und verhökert
da hat man mal wieder saumäßige Geschäfte abgewickelt
Schlachtabfälle der niedrigsten Kategorie drei, ei ei
tierlicher Müll, innere Organe, zerfetzte Euter und Füße
Augen und Hornhaut, Knorpel und Sehnen, undefinierbar
darf laut Fleischhygienegesetz gar nicht ins Futter gelangen
unbrauchbares Material, wie der Umweltminister es nennt
was beim Mensch die Organtransplantation wird am Tier zu Material
die vorgegaukelte Rückrufaktion verlief, welche Schande
trotz aller eingeleiteten Sofortmaßnahmen völlig im Sande
denn der Minister mit seiner Riege an Fachbeamten hatte vergessen
der Leichenschrott und umdeklarierte Abfall war längst gegessen
Augen und Hörner, Tierreste mit dem Kran aus Containern gehievt
für einwandfrei schlachtfrisch erklärt, geschäftlich echt gewievt
Cordon blue a la feu, Schnitzel Wiener Art ganz mager und zart
dazu verzehrfertig lecker abgeschmecktes Hühnerklein
schließlich passt das verblutete Gelumpe in die Massenbäuche rein
Dreck und Speck, Schweineschwarten zu Feinkostsuppe und Gelatine
die gute heimische Küche, das schmeckt in Bistro und Kantine
-------- also Mund auf und Augen zu
der Nutznießer dieses Gemetzels, bist das du ?
(mehr…)

Felix Otto wurde abgeschoben – Bericht von The VOICE Refugee Forum

Bericht von The VOICE Refugee Forum zur Abschiebung von Felix Otto

Frankfurt, 25.8. 2009

Heute, am 25.8.2009 um 10.40 wurde der VOICE-Aktivist Felix Otto mit einer Air France Maschine über Paris nach Douala/Kamerun abgeschoben. Die Abschiebung wurde ungeachtet massiven öffentlichen Protests durchgeführt.

Wir möchten uns zuerst bei allen bedanken, die so engagiert die Kampagne gegen die Abschiebung von Felix Otto und gegen das Apartheid/Nazigesetz, die sogennante „Residenzpflicht für Flüchtlinge“ gekämpft haben. Ohne Euch und Kampf zusammen mit uns hätten wir nicht die Öffentlichkeit erreicht, die wir erreicht haben. Die Abschiebung von Felix Otto ist ein Grund mehr, warum wir unsere Kampagne gegen dieses rassistische System Deutschland bekräftigen und fortführen müssen.

In Kamerun wird auch von Menschenrechtaktivisten beobachtet, was mit Felix Otto passieren wird. Wir dokumentieren alles und die Öffentlichkeit hier und in der Heimat wird erfahren, wie barbarisch und menschenverachtend diese Gesellschaft wirkt. Wir haben nicht aufgegeben und werden dies nie tun, bis die MigrantInnen ihre Stimmen erheben und das Schweigen bricht.
(mehr…)

Abschiebung von Otto Felix verhindern: Update

Pressemitteilung von The VOICE Refugee Forum Jena, 20.8.2009

Protest gegen die geplante Abschiebung von Felix Otto am 25.8.2009

Der kamerunische VOICE-Aktivist Felix Otto, der im März 2009 in Suhl-Goldlauter zunächst wegen Residenzpflicht, dann als Abschiebegefangener inhaftiert wurde, soll am Dienstag, den 25. August 2009 mit einem Charterflug von Frankfurt aus nach Kamerun abgeschoben werden. Der Flug ist für 10.40 Uhr angesetzt, die Flugnummer, die Ankunftszeit und der genaue Ankunftsort wurden nicht mitgeteilt.

The VOICE Refugee Forum und die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen protestieren gegen die Abschiebung unseres Aktivisten.

Es ist offensichtlich, dass die Charter-Abschiebung dazu dienen soll, unseren Freund Felix Otto völlig von der Außenwelt zu isolieren und von jeglichem Kontakt abzuschirmen. Felix Otto soll abgeschirmt werden, weil sein Fall zu viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erregt hat und weil zu viele Menschen sich für ihn interessieren und einsetzen. Es soll verhindert werden, dass Felix Otto gegen seine Abschiebung Widerstand leisten kann, dass Unterstützerinnen von außen Protest organisieren, dass irgendeine Öffentlichkeit – und seien es andere Passagiere – beobachten kann, was mit Felix Otto gemacht wird. Der Willkür sind somit Tür und Tor geöffnet.
(mehr…)

abschiebungen, lagersysteme, frontex

Am Freitag, dem 28. 08. 2009 findet um 12.00 Uhr am Bahnhofsvorplatz eine Kundgebung »gegen Abschiebungen, Lagersysteme und Frontex« statt. Anschließend soll es eine Fahrraddemo zum Abschiebelager Blankenburg geben. Dort gibt es dann gegen 14.00 Uhr eine weitere Kundgebung vor den Toren des Lagers. Veranstalterin ist das »Antira-Plenum Oldenburg/Blankenburg/Bramsche«, welche sich mit den Kundgebungen an den bundesweiten Aktionen [Info] rund um den »Tag ohne Abschiebungen« beteiligt, um »gegen das System der Migrationskontrolle, gegen die Selektion von ‚Ausländern’ und Flüchtlingen und gegen die Brutalität des Abschiebesystems« zu protestieren.

Hier nun der Aufruf in voller Länge: (mehr…)

Bundesweite Flashmobs von Faschos am 17.08!*REPOST*

Am 17. August wollen Neo-Nazis Bundesweite Flashmobs durchführen! Diese gilt es natürlich zu verhindern!
Also informiert euch auf folgender Seite darüber, wo ein Flashmob bei euch in der Gegend stattfinden soll und probiert mit allen Mitteln diesen zu verhindern!!!

http://www.17august.info/

REPOST! REPOST! REPOST! REPOST!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: