Archiv Seite 2

45 min – Die Atomlüge

Laufzeitverlängerung oder Ausstieg, diese Frage spaltet die Bevölkerung im Land. NDR Autorin Gesine Enwaldt geht für das neue NDR Doku-Format „45 Min“ auf Spurensuche. Wie sicher sind heute deutsche Atomkraftwerke im alltäglichen Betrieb und in Zeiten der Terrorgefahr? Was passiert eigentlich, wenn mal was passiert?

In der spannenden Dokumentation wird nach Antworten auf diese Fragen gesucht. Die Recherche beginnt in einem Atomkraftwerk, führt zu Katastrophenschützern, ratlosen Lehrern und nüchternen Wissenschaftlern. Die AKW-Betreiber verbreiten unermüdlich die Geschichte von der sicheren, sauberen Energie. In „45 Min“ werden ihre Argumente geprüft. Stimmt es, dass AKWs im laufenden Betrieb für die Bevölkerung völlig harmlos sind? Was sagen die neuesten Studien eigentlich? Die Spuren, die in dieser Dokumentation aufgenommen werden, führen auch zu erstaunlichen Ergebnissen.

Und nicht zuletzt bleibt bis heute eine Frage offen: Wohin mit dem Atommüll? Über 40 Kilometer erstreckt sich zum Beispiel das Tunnelsystem von Schacht Konrad in vielen Hundert Metern Tiefe. Es wurde allein für den radioaktiven Abfall angelegt. Gut zwei Milliarden Euro wird der Bau dieses ersten genehmigten Endlagers für schwach- und mittelradioaktiven Müll verschlungen haben, wenn er fertig ist. Und was passiert mit dem havarierten Versuchsendlager Asse? Egal, wie der strahlende Müll gesichert wird, auch das wird nach Schätzungen von Experten Milliarden Euro kosten. Zahlt das alles der Steuerzahler? Wer profitiert davon?

Quelle: NDR.de

(mehr…)

Fazit-Video Dresden 13.02.2010

Noch mehr Infos findet ihr unter http://de.indymedia.org/2010/02/274042.shtml

Antifaschistische Grüße

Eilige Aktion: NEIN zur Fristverlängerung von Legebatterien!

Liebe PETA-Aktivisten,

der Landwirtschaftsrat der EU kommt am kommenden Montag (22. Februar) zusammen, um über eine mögliche Fristverlängerung für Legebatterien abzustimmen.

Die EU-weite Frist wurde auf 2012 festgesetzt – nur will Polen die Auslaufzeit jedoch bis 2017 verlängern. Dies wäre eine Katastrophe für all die Hühner, die in Legebatterien vor sich hin siechen. PETA fordert deshalb Bundesministerin Ilse Aigner auf, sich gegen Polens Vorschlag auszusprechen.

Dazu haben wir auf der PETA-Homepage einen Aktionsaufruf eingerichtet. Für alle, die mitmachen wollen: Bitte gleich eintragen und absenden! Möglichst an noch viele Freunde und Bekannte schicken, damit im Ministerium vor Montag eine Flut von E-Mails dazu ankommt.

Hier der Link: http://action.peta.de/ea-campaign/clientcampaign.do?ea.client.id=44&ea.campaign.id=5803

Vielen herzlichen Dank!

Das PETA-Team

www.goveggie.de

Wenn Sie den PETA Newsletter nicht mehr bekommen möchten, schicken Sie bitte eine Mail an info@peta.de

Diese Email wurde versendet von:
PETA-Deutschland e.V.
Benzstr. 1
70839 Gerlingen
Tel.: +49 (0)7156-178-2826
Fax: +49 (0)7156-178-2810
http://www.peta.de

Antifaschist in Caracas/Venezuela ermordet

Am vergangenen Wochenende wurde „Rachel“ Chirinos – Mitglied der Punkrockband „7 BALAZOS“ – von Nazis in Caracas/Venezuela ermordet.

Am Freitag, den 05. Februar 2010, zwischen 19h30 – 20h00, wurde Luis „Rachel“ Chirinos (Gitarre / Sänger der lokalen Punk-Rock Band „7 Balazos“) von einer kleinen Gruppe in der Stadt umherstreifenden Neonazis ermordet.
Die Mutter von Luis C. hat uns erzählt, dass Luis sich mit seiner Freundin in der „Candeleria“ (Viertel?) befand, und an einem Fast-Food Stand gegessen hatte, als er von seinen Angreifern entdeckt wurde. Der Streit begann, weil die Nazis Luis C. „Rachel“ als Antifaschisten identifizierten und anfingen Ärger zu machen, die in einer Prügelei endete. Es hörte erst auf als er niedergestochen wurde. Rachel wurde ins Krankenhaus gebracht, aber auf dem Weg dorthin verstarb er.

Der Missmut, die Ohnmacht und die Empörung, die wir als seine Freunde fühlen, haben keinen Namen! Viele Leute teilten seit Jahren viele Gemeinsamkeiten mit ihm und es ist schade, dass solch eine kleine Gruppe, wie die der Neonazis, einen „vorführt“ (sinngemäß).

Wir müssen anfangen diesbezüglich zu handeln! Schon vor einigen Monaten hatten wir den Verlust eines Kameraden und weitere Aggressionen gegen viele von uns. Jetzt haben wir wieder einen Mord der durch FaschistInnen begangen wurde.

Gestern bei der Totenwache habe ich persönlich mit einigen Freunden aus der Punk- und Hardcore-Szene gesprochen, und anscheinend wird als Ablehnung dieser Aggression ein Kommuniqué aufgestellt.

Veröffentlicht diese Information bitte über die euch zur Verfügung stehenden Mitteln.

Eine solidarische Umarmung an die Familien und Freunde die immer in der Nähe von Rachel waren.
Kein Vergeben & kein vergessen!

http://www.myspace.com/7balazospunk

http://www.myspace.com/dissensionanarcopunk

http://www.myspace.com/nadahc

(Sinngemäße Übersetzung aus dem spanischem)

Quellen:

http://anarcopunknoticias.blogspot.com

http://www.siempreantifascista.tk

http://de.indymedia.org

Text geklaut von plastic-bomb.eu

A.C.A.B – All Cops Are Bastards


Schaut auf www.grundrechte-kampagne.de/aktuelles vorbei




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: